Eckhart Dietz: Von der Styroporform zur Metallgussfigur

Bei Einfüllen des Aluminiums verdampft das Styropor. Dieses Gießverfahren wird nicht nur im Kunstguss, sondern auch industriell (z.B. bei Automobilzulieferern) für besonders komplizierte Formen verwendet.

Man spricht von verlorener Form, weil die Styroporform sich beim Ausgießen mit dem über 600 º C heißen Aluminium förmlich in Luft auflöst und damit für immer verloren geht.

Alle plastischen Arbeiten von Eckhart Dietz sind Unikate, denn für jede Skulptur muss der Künstler eine neue Form erstellen.

Das Video (ohne Ton) zeigt:

  • Letzte Feinarbeiten an der Styroporform
  • Einlegen in den in den unteren Formkasten
  • Auffüllen mit Formsand
  • Fertigstellen des oberen Formkastens
  • Anbringen der Einfüllstutzen
  • Einfüllen des Aluminiums (eigentliches Gießen)
  • Entnahme des Gussteils
  • Freiklopfen der Skulptur

Wenn Ihr Browser kein automatisches Abspielen einer MPG-Datei unterstützt, bitte hier klicken: dietz4.mpg - 16 MB

Eckhart Dietz: Von silbergrau bis braunschwarz © Studio Siegel 1994

Website von Eckhart Dietz